TV Belsen 3 - TTC 4 6:9

Am 19.09.2014 war für die 4. Mannschaft des TTC die Sommerpause endgültig vorbei. Man reiste nach Belsen. Hier wartete mit Belsen III eine Mannschaft, die in der Vorsaison in beiden Spielen deutlich gegen uns verlor…. Die erste Überraschung ließ nicht lange auf sich warten, als man eine deutlich verjüngte Belsener Mannschaft vorfand.

Aufstellung:

Aufgrund vieler Spieler die entweder verletzt oder einfach noch im Urlaub waren, musste Mannschaftsführer Gsell tief im Kader buddeln, bis er eine 6 Mann starke Truppe zusammen hatte.

 Grosselfingen: Frank Walter; Klaus Hess; Jürgen Wissmann; Patrick Gsell; Reinhard Seidl; Daniel Ott

Belsen: Butt; Yilmaz; Kleemann; Gorvat; Barkat; Berger

Im ersten Doppel spielten Butt/Gorvat gegen Wissmann/Gsell dazu zeitgleich auf der zweiten Platte Kleemann/Yilmaz gegen Walter/Hess.

Wissmann und Gsell taten sich ziemlich schwer gegen Butt/Gorvat. Die beiden Grosselfinger harmonierten zu selten um offensiv was zu reißen, daher beschränkte man sich aufs verteidigen. Das klappte ganz gut weil die beiden jungen Belsener zwar ein erfrischendes Offensivspiel zeigten aber doch etliche Fehler verbuchen mussten. So kam es wie es kommen musste und es gab gleich mal wieder ein 5-Satz Match. Hier durften die Belsener über einen knappen Erfolg jubeln.

Auf der Gegenseite spielten Walter und Hess wie gewohnt souverän gegen Kleemann und Yilmaz. Nach drei Sätzen war hier schon Schluss.

Im dritten Doppel duellierten sich Barkat und Berger gegen Seidl und Ott. Die beiden Reservisten taten sich sehr sehr schwer gegen ihre Gegner. Beiden Grosselfinger merkte man deutlich das fehlende Training an. Ab und zu sah man schöne Spielzüge aufblitzen, mehr war hier nicht drin. So ging dieses Doppel nach vier gespielten Sätzen an Belsen.

Hola die Waldfee. 1:2 Rückstand nach den Doppeln.

Im ersten Einzel des vorderen Paarkreuz spielte Butt gegen Hussa – Präse Hess! Der Belsener Butt zeigte ein schönes und starkes Offensivspiel. Gegen unseren Präse ging er aber unter. Hess hat nicht die Fähigkeit eines schlagkräftigen Offensivspielers aber seine Defensive ist beinahe makellos. Dies und seine jahrlange Routine zeigten dem offensiven Butt schnell seine Grenzen auf. Verdienter 3:0 Erfolg von Hess. Im zweiten Einzel duellierten sich Yilmaz und Frank Walter. Walter zeigte einen beeindruckenden Auftritt und ließ dem jungen Belsener keine Chance! Wie ein junger Hase gepaart mit jahrelanger Routine gewann auch Walter sein Einzel hochverdient mit 3:0.

Im mittleren Paarkreuz spielten anschließend Kleemann gegen Gsell und Gorvat gegen Wissmann.

Gsell agierte komischerweise ziemlich gehemmt gegen seinen Gegner. Die ersten beiden Sätze gingen dank zu vieler einfacher Fehler gleichmal an den Gegner. Das Offensivspiel von Gsell fand überhaupt nicht statt. Mit dem Rücken zur Wand beschränkte er sich auf die Defensive und versuchte ab und zu Nadelstiche gegen seinen Gegner zu setzen. Das klappte zwar nicht perfekt, jedoch gingen die zwei darauffolgenden Sätze an Gsell. Damit gab es schon wieder für Gsell ein 5-Satz Match… und hier ging es hin und her bis schließlich das passieren musste was ihm bei 5 Satz Spielen immer passiert. Er verlor das Ding und zwar 13 zu 15 im fünften Satz…

Wissmann spielte im Gegensatz zu Gsell ganz cool und gewann unspektakulär aber hochverdient gegen Gorvat mit  3:0.

Im hinteren Paarkreuz durften nun Barkat gegen Ott und Berger gegen Seidl ihre Fähigkeiten zu Schau stellen. In beiden Matches gingen die ersten beiden Sätze an Belsen, dann drehten die Grosselfinger wieder den Spieß um und gewannen jeweils die beiden darauffolgenden Sätze. In beiden Partien ging es also in die Verlängerung. Leider behielten die Belsener wieder die stärkeren Nerven. Ott verlor gegen Barkat mit 12:14 im fünften Satz und Seidl verlor gegen Berger mit 9:11 im fünften Satz.

Nach dem ersten Durchgang bahnte sich hier eine faustdicke Überraschung an. Die favorisierten Grosselfinger lagen mit 4:5 zurück.

Butt gegen Walter und Yilmaz gegen Hess hießen die ersten beiden Duelle im zweiten Durchlauf. Walter, gestärkt und hochmotiviert durch seinen Erfolg im ersten Durchgang, musste gegen den noch offensiveren agierenden Butt, alle Register ziehen um nicht ins Hintertreffen zu geraten. Es war ein sehr schön anzusehendes Match, mit vielen toll gespielten Szenen auf beiden Seiten. Walter übertraf sich selbst und sicherte mit einem 3:1 Erfolg den Ausgleich für seine Mannschaft!

Hess ließ keine Sekunde Zweifel aufkeimen wer hier als Sieger vom Platz ginge. Der junge Yilmaz hatte hier keine Chance und musste sich schnell mit 3:0 geschlagen geben. Führung Grosselfingen!

Wissmann machte in seinem zweiten Einzel, nun gegen Kleemann dort weiter wo er aufgehört hatte. Ganz cool holte er nach einer weiteren guten Leistung den nächsten Punkt für Grosselfingen.

Gsell zeigte im zweiten Spiel zwar wieder nicht seine Normalform konnte jedoch wieder etwas besser punkten und gewann verdient gegen Gorvat mit 3:0. Seidl machte es nochmal spannend als er knapp gegen Barkat verlor, doch Ott konnte nach kämpferischer Leistung sein zweites Match gewinnen und holte damit den verdienten Schlußpunkt für Grosselfingen.

Endstand 9:6 für den TTC Grosselfingen IV

 

Kontakt | Impressum

www.ttc-grosselfingen.de

Copyright © TTC Grosselfingen e.V. 2013. All Rights reserved.